CIVILIZATION VI: KÖNIGIN SEONDEOK FÜHRT KOREA AN

Der Legende nach war Seondeok bereits für ihre Klugheit bekannt, lange bevor sie zur Königin von Silla (heute Korea) gekrönt wurde. Aufgrund ihres scharfen Verstands wurde sie als Diplomatin geachtet und als Strategin gefürchtet.

Da König Jinpyeong bei seinem Tod im Jahr 632 keinen männlich Erben hinterließ, war Seondeok die Erste in der Thronfolge. Dies führte zu internen Machtkämpfen und sogar offenen Rebellionen, denn so manche Faktion konnte sich mit der Vorstellung einer Königin anstelle eines Königs nicht anfreunden.

Der Anführer einer Revolte war der Ansicht, ein fallender Stern habe angezeigt, dass Seondeok als Staatsoberhaupt nicht geeignet sei und dass dies das Ende ihrer Herrschaft bedeute. Die Königin ließ daraufhin einen brennenden Drachen am Nachthimmel steigen, um zu signalisieren, dass der Stern wieder an Ort und Stelle sei.

Gleichzeitig unternahm sie ambitionierte Projekte, die das Leben ihres Volkes verbessern sollten. Sie etablierte eine Sozialpolitik, um die Ärmsten unter ihnen zu unterstützen, investierte in die Bildung und sorgte dafür, dass das Wissen über die Kunst und die Wissenschaften unter ihrer Herrschaft aufblühte. Seondeok gründete auch das Cheomseongdae, ein astronomisches Observatorium in Sillas Hauptstadt. Somit überrascht es nicht, dass Seondeok im Spiel einen besonderen Wissenschaftsbonus erhält. Der Buddhismus war zwar bereits vor ihrer Zeit Sillas Staatsreligion, aber Seondeok integrierte ihn weiter in die Gesellschaft, renovierte alte Tempel und ließ viele neue errichten.

Das alles unternahm sie während ihrer 15-jährigen Herrschaft und wehrte sich zugleich erfolgreich gegen benachbarte Königreiche. Mit einer Mischung aus geschickter Diplomatie und, wenn nötig, Gewaltandrohungen gelang ihr sogar etwas, das die meisten für unmöglich hielten: Sie gründete eine ungewöhnliche Allianz mit der chinesischen Tang-Dynastie.

Seondeok brachte China nicht nur dazu, Silla militärisch zu unterstützen, sondern lehnte es auch ab, ihre Macht an die chinesischen Herrscher abzutreten. Zwar lebte sie nicht lange genug, um die Früchte ihrer Arbeit zu genießen, doch spielte Seondeok benachbarte Königreiche gegeneinander aus und sicherte auf diese Weise das Wohlergehen Sillas ... und brachte ihr Volk der Möglichkeit eines vereinten Koreas ein Stück näher.

SPEZIALBEZIRK: SEOWON

In einer Seowon, die den Campus-Bezirk ersetzt, entstanden zahlreiche akademische Bestrebungen. Sie wurde an Hügeln gebaut und diente im Korea des 16. Jahrhunderts als konfuzianischer Schrein und malerische vorbereitende Schule. Die Seonbi (intellektuelle Aristokraten zu Zeiten der Joseon-Dynastie) hatten Mitleid mit der Notlage der einfachen Leute und brachten diese Philosophie mit in die Seowons, die überwiegend von aristokratischen Kindern besucht wurden. Diese Akademien entwickelten sich zu Orten, wo man über Politik diskutierte und neue Denkweisen über den Neokonfuzianismus betrachten konnte, die damalige Kultur und Regierung Koreas.

SPEZIALEINHEIT: HWACH'A

Auf den ersten Blick ist die Hwach'a ein bescheidener Karren auf zwei Rädern, doch bei der Verteidigung Koreas kam diese mobile Balliste tödlich zum Einsatz. Eine Hwach'a war in der Lage, in Sekundenschnelle hundert Raketenpfeile auf ein entferntes Ziel abzufeuern. Ein austauschbares Modul machte sogar das Abfeuern von 200 Chongtong-Geschossen möglich.

Der Hwach'a wird zugeschrieben, das Blatt während des Imjin-Krieges gewendet zu haben. 1592 – 1598 wurden diese Einheiten vermehrt zur Abwehr japanischer Invasoren eingesetzt. Etwa 50 Stück sollen in Hanseong (dem heutigen Seoul) und 80 weitere entlang der nördlichen Grenzen im Einsatz gewesen sein. Im Gefecht von Haengju errangen die koreanischen Soldaten ihren bedeutendsten Sieg, indem sie eine zehnmal größere Streitmacht mit 40 Hwach'as abwehrten.

EINZIGARTIGE FÄHIGKEIT DER ZIVILISATION: DREI REICHE

Die einzigartige Fähigkeit Koreas heißt "Drei Reiche". Baue Minen und Bauernhöfe neben einer Seowon, um sie optimal zu nutzen. So erhalten die Minen einen Wissenschaftsbonus und die Bauernhöfe werfen größere Nahrungserträge ab.

EINZIGARTIGE FÄHIGKEIT DES ANFÜHRERS: HWARANG

Seondeok bescherte ihren Untertanen ein besseres Leben durch Bildung. Mache dir das mit Hwarang zunutze. Die Fähigkeit gewährt einen Wissenschaftsbonus und Kultur in allen Städten mit einem etablierten Gouverneur.

 

Seondeok ist eins der neun neuen Staatsoberhäupter der Erweiterung Civilization VI: Rise and Fall, die Anfang 2018 veröffentlicht wird.

Nimm mit dem Hashtag #OneMoreTurn an Gesprächen in sozialen Medien teil, folge der Civilization-Reihe auf diesen Kanälen und bleib so über neueste Nachrichten und Informationen zu Sid Meier's Civilization VI auf dem Laufenden.