Civilization VI: John Curtin führt Australien an

John Curtin war der 14. Premierminister Australiens. Er war von 1941 bis 1945 im Amt, während das Land unmittelbar durch japanische Angriffe im Zweiten Weltkrieg bedroht war. Dank seiner wegweisenden Gesetzgebungen, welche die Bundesstaaten Australiens weiter vereinigten und den Wiederaufbau nach dem Krieg unterstützten, erwies er sich als mehr als geeignet für die Aufgabe.

Curtin, Anführer der Labor Party, verstarb noch während seiner Amtszeit am 5. Juli 1945. Er hinterließ ein Vermächtnis progressiver Sozialreformen und bürgerlicher Verantwortung, das sicherstellte, dass er als einer der einflussreichsten Australier in die Geschichte einging.

Spezialeinheit: Der Digger

Australische Truppen hatten den Spitznamen "Digger" und dienten dem Commonwealth ehrenhaft und mit Auszeichnung sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg auf mehr als einem Kontinent, und das oft unter beträchtlichen Opfern. Ihr an einer Seite hochgesteckter Schlapphut wurde zum Markenzeichen ihrer Uniform.

Einzigartige Modernisierung: Die Outback-Station

Australische Viehfarmen heißen "Outback-Stationen" und stehen für das Leben im australischen Outback. Die größte von ihnen, Anna Creek Station, umfasst 24.000 Quadratkilometer und ist somit ein bisschen größer als Israel und 7-mal größer als die größte Ranch in den USA - die King Ranch in Texas. Viele der Stationen dienen immer noch ihrem ursprünglichen Zweck als Viehfarmen, während andere zur Darstellung des australischen Landlebens für interessierte Outback-Touristen umgewandelt wurden.